Aug 212017
 

Am 7. August flogen wir mit Qatar Airways über Doha (Katar) nach Tokio. Der Flug dauert von München nach Doha ca. 5 1/2 Stunden. Von Doha nach Tokio ca. 9 1/2 Stunden. Das Wetter in München war sehr schön und wir erwarteten in Tokio ebenfalls schönes Wetter. Leider hatten wir in Doha 7 Stunden Aufenthalt, was aber ganz gut für mich war, denn ich kannte den Airport noch als Provisorium und es war einfach nur eine hässliche kleine Halle. Inzwischen ist das neue Flughafen Gebäude fertig gestellt und man brauch von Gate A nach Gate CDE zirka 20 Minuten. Es ist hilfreich mit dem Skyshuttle im ersten Stock zu fahren. Dies verkürzt die Zeit auf nur ca. 2 Minuten. 

Wir landeten in Tokio um Mitternacht. Wie wir unser Apartment erreichen können, wurde uns per Video mitgeteilt. Der Stadtteil nennt sich „Nishikamata Ota-ku“ wo es auch eine Bahnstation gibt mit dem Namen „Kamata Station“. Als wir angekommen sind, benutzen wir ein Taxi von Haneda Tokio Airport zum Apartment. Die Kosten betrugen ca. 3200 Yen, was ca. 25 Euro sind. Der Wechselkurs von Euro nach YEN betrug 127,55 Yen (8.8.2017). Die Fahrt mit dem Taxi ohne japanische Sprachkenntnisse erwies sich mit unserem Taxifahrer als problemlos, wo wir dann in Erwartung mit mehr Englisch sprechende Menschen erhofften, was sich aber als großer Irrtum heraus stellte, dazu später noch mehr. Es ist sinnvoll ein paar Euro in Yen am Airport zu wechseln, damit man das Taxi bezahlen kann, auch wenn der Umtauschkurs dort schlechter ist als bei den Money-Changer. Bin mir nicht sicher ob ich dort mit Kreditkarte hätte bezahlen können, hab es auch nicht erfragt bzw. probiert.

Die Schlüsselübergabe zu Mitternacht war ebenfalls problemlos, da wir einen 4 stelligen Code für eine Schlüsselbox per Mail erhalten haben. Wir konnten auch die Box mit dem Code öffnen und gelangten ins Apartment, welches für 2 Wochen ca. 1300 Euro betrug für 5 Personen. Alle Zimmer hatten Klimaanlage, eine Waschmaschine war vorhanden, ein Mobile Wifi-Hotspot mit unbegrenztem Internet Zugang. Achja und das Apartment wurde von mir über Airbnb gebucht.

Wir haben uns dann erst mal schlafen gelegt und sind dann morgens aufgestanden um unser erstes japanisches Frühstück zu uns zu nehmen. Dazu hatten wir um die Ecke ein 7-Eleven Supermarkt wo 24 Stunden lang eingekauft werden kann. Dort gab es schon mal die ersten wichtigsten Dinge, wie :

  • Kaffee
  • Milch
  • Butter
  • Zucker
  • Salz
  • Brötchen
  • Weissbrot
  • Öl
  • Marmelade
  • Mineralwasser
  • Eier usw.

Am ersten Tag hatten wir ca. 33 Grad Celsius bei einer Luftfeuchtigkeit von 85%, puh war das warm und der Kreislauf kommt etwas ins stottern. In Tokio ist es wichtig viel zu trinken was auch sehr unterstützt wird, durch Getränke Automaten die gekühlte Getränke an jeder Straßenecke bereit stehen. Das Halbe Liter Wasser kostet zwischen 100 bis 160 Yen, je nach Stadtbezirk. 

Tokio Getränke Automaten

 

Die nächsten Tage waren alle ähnlich warm mit gleichbleibender Luftfeuchtigkeit.

Jetzt ging es darum die nächsten Tage etwas zu planen und die Gegend zu erkunden. Wir haben dann schon mal die ersten Shopping Malls in unserer Gegend erkundet und waren da schon sehr beeindruckt wie groß so alles ist. Aber wir hatten keine Vorstellung wie groß Tokio und seine Bahnhöfe sein können, denn Kamata Station mit „Granduo und Tokyo Plaza“ noch einer der kleinsten ist.

Kamata Station Tokyo Plaza

 
Schnellentschlossen haben wir uns für ein Restaurant in einem der Shopping Malls entschieden dort Mittag zu essen.
In allen Restaurants in Tokio gibt es Bilder und in vielen ein Beispiel fertig gekocht als Plastik-Modell. Somit konnte man ganz gut erkennen welche Speisen in den jeweiligem Restaurants angeboten werden. Dies macht die Bestellung von Essen ohne japanische Sprachkenntnisse einfacher, so dachten wir und haben uns geirrt. Nun der erste Tag ging ganz erfolgreich mit einkaufen und Essen im Restaurant zu Ende.
 

 
Am Abend im darauf folgendem Tag haben wir entschieden in ein Restaurant bei uns im Viertel zu gehen. Dort erlebten wir eine weitere Überraschung die uns nicht gefallen hatte.
 

Essen bestellen in Tokio

Das Problem der Essensbestellung war dass die Kellner kein Englisch konnten und das Tablet nur Japanisch konnte. Es gab auf dem Tablet keinen Button wo man die Sprache eventuell auf Englisch umstellen konnte. Mit Try und Error wurde von uns das Essen via Tablet bestellt. Es kamen dann irgendwelche Dialogfenster hoch die es zu bestätigen galt und es nicht sicher war ob die Bestellung in der Küche ankommt. Als der Kellner dann die ersten bestellen Teile des Essens an den Tisch gebracht hatte, waren wir uns sicher wir haben alles soweit richtig gemacht. Nur der Reis fehlte, welcher dann problemlos nochmals über das Tablet erfolgreich nachbestellt werden konnte. Der erste Abend war somit ein voller Erfolg und das Essen hat wirklich sehr köstlich geschmeckt. Im Allgemeinen kann man in Tokio wirklich sehr preiswert und hervorragend essen mit einem hohem Niveau an Qualität was in keinster Weise zu Deutschland nachsteht. 
 
Die nächsten Stationen in den nächsten Tagen waren wie folgt:
 
  • Shibuya
  • Shinagawa
  • Disneyland
  • Tokyo Station
  • Ueno und Asakus Schrein
  • Ikebukuro
  • Shinjuku
  • Tokyo Skytower

Werde die Tage dann weitere Teile hier im Blog der Tokio Reise veröffentlichen.

 

 
Als meine Frau und ich ein Baby hatten, haben wir von Anfang an nicht richtig verstanden, was er brauchte, und deshalb suchten wir nach einem Online-Shop, in dem Sie alles an einem Ort und von hoher Qualität kaufen können. Einmal bin ich auf einen Online-Shop von www.cosmeticwelt.com gestoßen und bin für immer hier geblieben! Zunächst erzählte mir ein professioneller Online-Berater alles, was ich für ein Neugeborenes kaufen musste, und ich fand all diese Tori einfach und schnell auf der Website und gab eine Bestellung auf. Hier können Sie alles für Ernährung & Stillen kaufen, damit Ihr Baby niemals hungrig wird. Und wieviel Zubehör für Kinderzimmer zu kaufen ist, konnte ich mir gar nicht vorstellen. Aber auf der Website habe ich alles gefunden, was Sie online und zu erschwinglichen Preisen benötigen. Jetzt nutzen wir nur die Dienste dieses www.cosmeticwelt.com Onlineshops und kaufen hier alles rund um Kinderprodukte und Kosmetik. Kürzlich wurden wir zu einer Geburtstagsfeier für das Baby eingeladen und wir konnten problemlos Babygeschenke online bestellen, ohne das Haus zu verlassen. Zu den Vorteilen des Geschäfts gehören die Qualität und Zuverlässigkeit der Waren, ein angenehmer Service und eine schnelle Lieferung - die Waren sind immer auf Lager! Im Zweifelsfall helfen Ihnen immer erfahrene Berater. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen und werde mich auf jeden Fall wieder bei Ihnen melden!

  2 Responses to “Japan Reisen – Tokio im August 2017 – Teil 1”

  1. Schöne Beschreibung, macht Lust wieder hinzufahren.

  2. Total interessante Beschreibung.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

Kaufen cosmetic online bei www.cosmeticwelt.com - Kosmetik günstig online bestellen. Kostenlose Lieferung. Zahlung nach Zustellung.